Nach oben

 

50 Jahre Heimat- und Wanderverein Bissendorf

Am 2. September 2016 jährte sich der Tag, an dem vor 50 Jahren der Heimatverein Bissendorf und Umgebung e.V. in der Mittelpunktschule,- wie sie damals 1966 noch hieß -, aus der Taufe gehoben wurde.
Es hatten sich eine Reihe Frauen und Männer zusammengefunden, die meinten, dass dem Ort ein Verein, welcher sich um Heimatpflege, Brauchtum und Wandern kümmert, gut tun würde. Da es sich bei den  Frauen und Männern um Personen handelte, die sich auch um die kommunalen Belange des Ortes bemühten, stand hinter dem Vater des Gedankens wohl auch die handfeste Idee, den Tourismus des Ortes und damit die wirtschaftlichen Belange anzukurbeln.
In der Niederschrift der Gründungsversammlung heißt es: Zu der Gründungsversammlung des Heimatvereins Bissendorf hatten sich in der Pausenhalle der Mittelpunktschule zahlreiche Heimat- und Wanderfreunde eingefunden, die vom Bürgermeister Depenthal im Namen der Gemeinde Bissendorf herzlich begrüßt wurden. Umrahmt wurde die Versammlung durch Musikvorträge des Posaunenchors der evangelischen Kirche Achelriede sowie durch weitere Beiträge der Mittelpunktschule. Die offizielle Gründung nahm dann der Samtgemeindedirektor Vorkefeld vor, der zunächst kurz über Sinn und Zweck des Heimatvereins und seine Aufgaben sprach.
Vorkefeld führte aus, dass bereits eine Vorbesprechung stattgefunden habe und einige Heimatfreunde bereits ihre aktive Mitarbeit zugesagt hätten. Sodann wurde der vorbereitete Satzungsentwurf verlesen und die Anwesenden um Zustimmung zu dem Satzungsentwurf gebeten. Vorher bat Vorkefeld um das Handzeichen derjenigen, die die Mitgliedschaft des Heimatvereins Bissendorf und Umgebung erwerben wollten. Es meldeten sich 40 Einzel - und Familienmitglieder, die zum Schluss der Gründungsversammlung ihre unterschriebene Beitrittserklärung bei der Geschäftsführung abgaben.
Danach wurde die verlesene Satzung von den Mitgliedern angenommen. Im Anschluss erfolgte die Wahl des Vorstandes:
Als 1. Vorsitzender wurde  Paul Winkler , als stellvertretendes Vorstandsmitglied wurde Fridolin Depenthal, als Geschäftsführer Helmut Vorkefeld und als Kassenwart Günter Weigt, einstimmig gewählt.
Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 5,- DM für Einzelmitglieder, 8,- DM für Familienmitglieder und 2,- DM für Jugendliche festgelegt. Die Kassenprüfung im Gründungsjahr übernahmen Lotte Gottschalk und Bruno Rietmann.
Bevor Geschäftsführer Vorkefeld die offizielle Gründungsversammlung beendete, gab er bekannt, dass die Gemeinde Bissendorf als Starthilfe 200,- DM bewilligt habe.
Zum Schluss ergriff der neu gewählte Vorsitzende Paul Winkler das Wort. Er umriss einige Punkte, die zu den Aufgaben des Heimatvereins gehören sollten und schloss seine Ausführungen mit dem Wunsche, dass sich aus dem kleinen Pflänzlein Heimatverein mal ein stattlicher Baum entwickeln möge.
Dass die Worte des ersten 1. Vorsitzenden  Paul Winkler auf fruchtbaren Boden gefallen sind, vermag man allein schon daran zu ersehen, dass die Zahl der Mitglieder von anfangs 40 auf heute über 500 gesteigert werden konnte. Viele Aufgaben des Vereins wurden ganz wesentlich ausgeweitet und die Satzung wurde den heutigen Gegebenheiten angepasst. Auch der Name wurde in Heimat- und Wanderverein Bissendorf abgeändert.
Letzteres beruht zum Teil darauf, dass die Gebietsreform von 1972 Bissendorf zur Großgemeinde werden ließ, was leider von Verfechtern des Ortsteildenkens immer noch nicht zur Kenntnis genommen wird. So kommen unsere Mitglieder aus allen Ortsteilen Bissendorfs. Selbst aus der Stadt Osnabrück und verschiedenen umliegenden Orten treten Mitglieder unserem Verein bei. Sie sind uns alle gleich lieb und herzlich willkommen.
"Wir waren im Vorstand der Auffassung, den 40. Geburtstag des Vereins nicht besonders festlich  begehen zu wollen. Ein Grund dafür war auch, dass in diesem Jahr sehr viele Aufgaben zu bewältigen waren. Die Zahl 40 ist für unseren noch relativ jungen Verein zwar schon ein bemerkenswertes Datum, jedoch für eine größere Jubiläumsfeier ist ein halbes Jahrhundert besser geeignet. Ein paar Worte sollte uns dieses Datum aber trotzdem Wert sein, zumal sich einige Traditionen von der Gründung bis heute erhalten haben", meinte der 1. Vorsitzende Wilhelm Bruns anlässlich der Helferfete auf dem Hof von Rosi und Peter Spach (Siehe Bilder unter – "40 Jahre HWVB"), die diese Fete dankenswerterweise gekonnt ausrichteten.

Hier nun die Vorstände bis heute im Überblick:  

1966 bis 1971
1. Vors.:  Paul Winkler, 1974 verstorben
2. Vors.:  Fridolin Depenthal
Kassierer:  Günter Weigt

Beirat: Hubertus Bendikowski, August Börs, Helmut Depentahl, Charlotte Gottschalk, Manfried Hoffmann, Heinrich Mentrup, Albertine Natenhorst, Rudolf Niehaus, Joachim Scholz, Wilhelm Stolle und Reinhard Wickel
Auf der JHV im März 1973 wurden Magda Determann als Schriftführerin und Alfons Wellmann als Pressewart berufen

1971 bis 1976
Wiederwahl des obigen Vorstandes und der Beiräte.
Zusätzlich wurden folgende Beiräte hinzu gewählt:
Heinz Fieselmann, Karl-Heinz Meyer und Helmut Pult.
1974 verstarb der 1. Vors. Paul Winkler

1974 wurde Fridolin Depenthal auf einer außerordentlichen JHV zum 1. Vors. gewählt
2. Vors. : Alfons Wellmann,
Kassenwart:  Günter Weigt

Geschäftsfüherrin:  Rosemarie Determann
Schriftführerin:  Magda Determann
Die Beiräte wurden verstärkt

1976
aus gesundheitlichen Gründen legt der 1. Vors. Fridolin Depenthal sein Amt nieder.
Kommissarischer Nachfolger wurde der bisherige 2. Vors. Alfons Wellmann

1977 bis 1979
1. Vors.:  Alfons Wellmann
2. Vors.:  Herbert Schulhoff
Kassenwart:  Günter Weigt

Geschäftsführerin: Rosemarie Determann
Schriftführerin: Magda Determann
Hauptwanderwartin: Albertine Natenhorst
Hauptwegewart: Heinz Fieselmann
Hauptkulturwart: Rudolf Niehaus

1979 bis 1983
1. Vors.: Herbert Schulhoff
2. Vors.: Sibylle Nolte
Kassenwart: Günter Weigt

Geschäftsführerin: Rosemarie Determann
Schriftführerin: Ingrid Vennemann
Hautwanderwartin: Albertine Natenhorst
Etappenwanderwart: Walter Beinker
Hauptwegewart: Heinz Fieselmann
Hauptwart Ortsgestaltung: Helmut Depenthal
Hauptkulturwart: Rudolf Niehaus
Als Ehrenvorsitzender wurde Alfons Wellmann und als Ehrenmitglied Erich Michel gewählt.
1982 dazu gewählt: Hauptnaturschutzwart: Wilhelm Bruns und durch den Tod von Albertine Natenhorst als Wanderwart: Friedel Rietmann

1983 bis 1987
1. Vors.: Herbert Schulhoff
2. Vors.: Wilhelm Bruns
Kassenwart: Günter Weigt

Geschäftsführerin: Rosemarie Determann
Schriftführerin. Elisabeth Nolte
Fridolin Depenthal wurde zum Ehrenvorsitzenden und Charlotte Gottschalk als Ehrenmitglied gewählt.

1987 bis 1991
1.Vors.: Herbert Schulhoff
2. Vors.: Wilhelm Bruns
Kassenwart: Friedrich Rietmann

Geschäftsführerin: Rosemarie Determann
Schriftführerin: Erna Niemeyer
Hauptwanderwart: Günter Strathmann
Etappenwanderwart: Walter Beinker
Hauptwegewart: Heinrich Fieselmann
Hauptnaturschutzwart: Wilhelm Bruns
Hauptkulturwart: Rudolf Niehaus
Günter Weigt wurde Ehrenmitglied

1991 bis 1995
Der alte Vorstand wurde im wesentlichen bestätigt.
Neue Schriftführerin wurde Inge Bruns.

1995 bis 1999
Der alte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt

1999 bis 2003
1.Vors.: Wilhelm Bruns
2. Vors.: Walter Beinker
Kassenwart: Peter Spach

Wanderwart: Günter Strathmann
Wegewart: Dietrich Oehmen
Etappenwanderwart: Walter Beinker
Veranstaltungswarte: Hubert u. Ulla Scheiter
Jugendwart: Horst Stutzenstein
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Jörn Holtmann
Verantwortl. Museum: Carl Reinhard Wickel
Redaktion: De Bistruper, M.W. Staub, W. Bruns
Herbert Schulhoff wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt
Auf der JHV wurde die Namenänderung des Vereins und eine Satzungsänderung beantragt und mit großer Mehrheit angenommen.
Der Verein nennt sich ab sofort "Heimat- und Wanderverein Bissendorf".

2003 bis 2007
1. Vors.: Wilhelm Bruns
2. Vors: : Walter Beinker durch Tod 2006 kommissarisch Günter Strathmann
Kassenwart: Peter Spach

Protokollführer: Bernd Mutschke
Wanderwart: Günter Strathmann
Etappenwanderwarte: Brigitte u. Helmut Seemann
Wegewart: Friedrich Otte in Holte
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Jörn Holtmann
Museum: Manfred Wilhelm Staub, Manfred Hickmann, Wilhelm Bruns

2007 bis 2010
1. Vors.: Wilhelm Bruns
2. Vors: : Günter Strathmann
Kassenwart: Peter Spach

Protokollführer: Bernd Mutschke
Wanderwart: Günter Strathmann
Etappenwanderwarte: Brigitte u. Helmut Seemann
Wegewart: Friedrich Otte in Holte
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Jörn Holtmann
Museum: Manfred Wilhelm Staub, Manfred Hickmann, Wilhelm Bruns

2010 bis 2012
1. Vors.: Manfred Staub
2. Vors: : Bernd Mutschke
Kassenwart: Peter Spach

Protokollführer: Thomas Grove
Wanderwart: H. Hartmann-Pfeiffer
Etappenwanderwarte: Brigitte u. Helmut Seemann
Wegewart: Friedrich Otte in Holte
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Jörn Holtmann
Museum: Manfred Wilhelm Staub, Manfred Hickmann, Wilhelm Bruns

2012 bis 2016
1. Vors.: Peter Spach
2. Vors: : Manfred Staub

3. Vors.: Helga Hartmann-Pfeiffer
(seit 03-2013)

Kassenwart: Christian König

Protokollführer: Uwe Bullerdiek
Wanderwart: Helga Hartmann-Pfeiffer
Wegewart: Dietrich Oehmen
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Wilhelm Bruns, Ralf Beckemeyer (seit 2015)
Veranstaltungswart: Martin Kiel
Museum: Anette Osterheider-Türke, Manfred Wilhelm Staub, Wilhelm Bruns
Technische Abteilung: Peter Spach
Internet: Uwe Bullerdiek

Seit 2016
1. Vors.: Peter Spach
2. Vors: :
Helga Hartmann-Pfeiffer (bis 07-2016)
3. Vors.: Fritz Wilker

Kassenwart: Uwe Schwindt

Protokollführer: Uwe Bullerdiek
Wanderwart: Helga Hartmann-Pfeiffer (bis 07-2016), Uwe Schwindt
Wegewart: Dietrich Oehmen
Kulturwart: Manfred Wilhelm Staub
Naturschutzwart: Ralf Beckemeyer
Veranstaltungswart: Martin Kiel
Museum: Anette Osterheider-Türke, Manfred Wilhelm Staub, Wilhelm Bruns
Technische Abteilung: Peter Spach
Internet: Uwe Bullerdiek