Nach oben



Sie sind der Punkt auf dem „i“, das Salz in der Suppe, die Räder im Getriebe. Ohne sie geht nichts. Gemeint sind die vielen Mitglieder in unserem Verein, die ihn dazu machen, was er ist: ein lebhafter Heimat- und Wanderverein, dessen unterschiedliche Facetten so bunt sind, wie die Kacheln auf unserem neuen Logo. Um auch in Zukunft die Attraktivität des Vereins beibehalten und ein ähnlich abwechslungsreiches Jahresprogramm anbieten zu können, gilt es, immer wieder neue Mitglieder mit neuen Interessen, Ideen und Talenten für den Verein zu gewinnen.
So ist es kein Zufall, dass der Vorstand seit etwa zwei Jahren aktive Mitgliederwerbung betreibt und sich mit der Vereinszeitschrift „De Bistruper“ in der Hand regelmäßig auf Werbetour durch Bissendorf und Umgebung macht. Sein Anliegen ist es, neben vielen Interessierten möglichst auch Familien mit Kindern für den Verein zu gewinnen.


50. Neumitglied 2017

Bereits zum dritten Mal in Folge ist es uns gelungen, das 50. Neumitglied in einem neuen Kalenderjahr zu begrüßen. Für 2017 ist es Hartmut Treidel aus Voxtrup, der seinen Aufnahmeantrag auf der Bissendorfer Landpartie zum passenden Zeitpunkt abgab. Peter Spach bedankte sich im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 5. Nov. in der Heimatstube mit einer Flasche Backenbriärker und lud Hartmut und Frau Bärbel zu einem Besuch in das neu gestaltete Heimatmuseum ein.

 

600. Mitglied im Heimat- und Wanderverein Bissendorf

Geschafft! Im Mai haben wir die 600er Marke erreicht. In einer kleinen Feierstunde am 2. Juli 2017 gratulierten Bissendorfs Bürgermeister Guido Halfter und der Vorstand des HWVBs Ulrike Grave aus Nemden zu dieser besonderen Vereinsmitgliedschaft. Ihr Ehemann Michael und Fam. Hackmann aus Wersche gebührte ebenfalls der Dank, denn sie haben auf der Zielgraden zur 600 kräftig mitgeholfen.

 

50. Neumitglied 2016

Beim Sonnenseefest mit viel interessiertem Publikum ergab sich die spontane Idee, hier für das 50. Neumitglied in 2016 zu werben. So griff Susanne Rexilius zu einem schwarzen und roten Edding und setzte kurzerhand einen Werbeaufruf auf einem Flip-Chart in Szene. Der Sonntag zeigte sich von seiner besten Seite. Am Nachmittag hieß es „Ziel erreicht“. Mit der Abgabe seines Aufnahmeantrages durfte der HWVB Thomas Majnaric aus Stockum zu seinem 50. Neumitglied im Jubiläumsjahr begrüßen.



555. Mitglied im Heimat- und Wanderverein Bissendorf

Zu Beginn diesen Jahres standen das 50-jährige Vereinsjubiläum mit seinen zahlreichen Veranstaltungen im Fokus. Viele Menschen aus Bissendorf haben uns zu den einzelnen Events besucht, begleitet und immer wieder bekundet, gern auch Mitglied im HWVB zu werden. So konnten wir im September während des Jubiläumswochenendes das 555. Mitglied begrüßen. Klaus Kicker, seit der Briefmarkenaktion auch bekannt als der „Bissendorfer Postminister Walter Spahrbier“, hat das Zahlenspiel um die dreifache 5 gewonnen und schreibt damit ebenfalls ein Stück Geschichte für unseren Verein.



5
0. Neumitglied 2015

In Hinblick auf die Mitgliederentwicklung im Heimat- und Wanderverein Bissendorf nimmt das Jahr 2015 eine besondere Rolle ein. Hat der Vorstand noch im Februar das 500. Mitglied begrüßen dürfen, so zeichnete sich am 3. November ein weiteres, außergewöhnliches Ereignis ab. Mit Ingrid Ochterbeck aus Wissingen trat das 50. Neumitglied innerhalb diesen Jahres dem Verein bei. Noch nie seit dem Gründungsjahr 1966 konnte eine derart große Zahl von Interessenten innerhalb von zwölf Monaten registriert werden. Sichtlich erfreut, überreichte Peter Spach mit einem kräftigen Händedruck Ingrid einen selbst gefertigten Holzstern. Ehemann Friedel freute sich als 49. Neumitglied über eine Flasche Backenbriärker. So, wie man die Ochterbecks kennt, wird es sicherlich bald auch fruchtbare Begegnungen des Vereins in Wissingen geben.

 

500. Mitglied im Heimat- und Wanderverein Bissendorf

Was verbindet den Heimat- und Wanderverein Bissendorf eigentlich mit dem Sonnensee? Auf diese Frage gibt es sicherlich mehrere Antworten: Die besondere Flora und Fauna, der Erlebnispfad und natürlich das Sonnenseefest. Seit Ende Januar 2015 gesellt sich ein weiteres Merkmal dazu. Mit mehr als 500 Mitgliedern könnte der Verein jetzt eine geschlossene Menschenkette rund um den See bilden.
An exakt 500. Stelle in dieser Kette stünde Nico Hippe aus Himbergen, umgeben von seinen Eltern Dirk (498) und Annette (499) sowie seinen Geschwistern Andre (501) und Jana (502). Die Freude über das besondere Ereignis ist groß, hat der Verein doch seit Monaten einen konkreten Plan für ein stetiges Mitgliederwachstum erarbeitet, um so auch zukünftig für die vielfältigen Aufgaben gerüstet zu sein. Mit der Vereinszeitschrift „De Bistruper“ in der Hand sah man in den vergangenen Monaten den Vorstand auf Werbetour durch Bissendorf und Umgebung streifen. Sein Anliegen war es, neben vielen Interessierten möglichst auch Familien mit Kindern für den Verein zu gewinnen.
Dafür, dass mit Familie Hippe nun die magische Zahl 500 überschritten werden konnte, bedankte sich der Heimat- und Wanderverein in einer kleinen Feierstunde und brachte ein paar ausgewählte Geschenke mit. Alle Hippes erwartet zunächst eine persönliche Führung durch die Ausstellungsräume des Technischen Museums in Natbergen mit selbstgebackenem Kuchen und einer guten Tasse Kaffee. Nico freute sich dazu über einen Gutschein eines Osnabrücker Motorradbekleidungsausstatters, Andre nahm einen Tankgutschein für seinen fahrbaren Untersatz entgegen und Jana darf sich in einem Wissinger Fachgeschäft Reitutensilien für ihr Pferd aussuchen.
Bei einem Imbiss und einem Gang durch das Heimatmuseum im Haus Bissendorf wurden gemeinsam Zukunftspläne geschmiedet. Der Verein möchte seine Aktivitäten weiter ausbauen und mit ortseigenen Projekten auch diejenigen Ortsteile ansprechen, die zurzeit noch unterrepräsentiert sind. Vielleicht haben Nico, Andre, Jana, Annette und Dirk ja schon eine Idee für Himbergen. Wir lassen uns überraschen.


Artikel in der NOZ vom 23.02.2015 über das 500ste Mitglied des Heimat- und Wandervereins