Nach oben

 


Hurra! Wir haben es geschafft! Mit Ihnen!
Wir konnten mehr als 100 Patenschaften vergeben. Damit hatten wir nicht gerechnet! Wir haben gesehen und gehört, dass schon viele das Blühfeld besucht haben und auch das aufgestellte Patenschild gesehen haben. Die erste Aussaat musste leider wieder untergepflügt werden, die Melde hatte sich -begünstigt durch die Trockenheit- zu sehr ausgeweitet. Daher hat Stefan Middendorf noch einmal tief umgepflügt und eine neue Blühsaat eingebracht. Nun hat es auch schon reichlich geregnet und die Saat ist aufgegangen. Wir hoffen, dass wir ein sehr buntes Blühfeld bekommen und werden immer wieder berichten, was sich auf dem Feld tut. Außerdem kann man dies bei Instagram  unter dem Zugang "bissendorfbluehtauf" und auf der Internetseite des Heimat- und Wandervereins Bissendorf verfolgen. Wenn es die Zeiten erlauben, werden wir natürlich ein Patentreffen und Informationsveranstaltungen am Blühfeld durchführen. Wir müssen abwarten. Auf jeden Fall werden wir uns beizeiten melden. Noch einmal herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an diesem Projekt.

Grüße übers Feld und bis dahin... Ihr Team "Bissendorf blüht auf"
 

 

"Wer einen Baum pflanzt, in der Gewissheit, dass er nie unter seinem Schatten sitzen wird, hat den Sinn des Lebens verstanden"


Artikel in der NOZ über das Projekt "Blühfeldpatenschaften" vom 20. Apr. 2020


Die Idee der Blühfeld-Patenschaft


Viele Menschen fragen sich in diesen Tagen: “Ich würde gerne etwas mehr tun und eine Blühwiese aussäen, aber wo soll ich das denn machen?
Auf meinem Balkon geht das nicht, in meinem Garten habe ich schon ein Stück, das ich einfach Natur sein lasse!“

Manch einer möchte gerne etwas tun, aber hat die Möglichkeit nicht. Viele sagen auch: „So eine Wiese, die wächst auch nicht von allein.
Ich weiß gar nicht, was ich da machen soll. Und außerdem lohnt sich das nur, wenn es eine große Fläche ist.“

Der Heimat- und Wanderverein Bissendorf möchte allen Menschen die Möglichkeit bieten, ihren Einsatz für die Natur auf eine ungewöhnliche
Art und Weise zu zeigen: In Zusammenarbeit mit Stefan Middendorf entstand so die Idee, auf einem Feld gegenüber der Achelrieder Kirche
eine Blüh-Patenschaft zu erwerben. Das bedeutet, dass für einen jährlichen Beitrag eine gewisse Fläche des Feldes als Pate
übernommen werden kann.
Das Feld wird fachmännisch vorbereitet und mit einer heimischen Saat eingesät. Der Pate braucht nichts tun, außer zu genießen.
Alle notwendigen Arbeiten werden durch den Landwirt übernommen. Zu gegebenen Zeiten werden Informationsveranstaltungen am Feld über das
Wachsen und Gedeihen der Pflanzen und über den „Lebensraum Wiese“ durchgeführt. Das Kenntlichmachen der Aktion soll durch ein Patenschild erfolgen,
das an der Wiese aufgestellt wird.
Haben Sie Fragen zu den Patenschaften oder benötigen Sie weitere Informationen, kontaktieren Sie uns gern per Mail unter: bissendorfbluehtauf@hwvb.de oder telefonisch unter: 05402-5321.
Machen Sie mit - als Einzelperson, Familie oder Gruppe. Verschenken Sie eine Blühfeldpatenschaft!
Kommen Sie zu den Info-Terminen, die wir rechtzeitig bekannt geben werden.

Sollten Sie sich für eine Patenschaft entscheiden,
- drucken Sie den u.a. Vereinbarungsvordruck aus,
- senden diese Vereinbarung unterzeichnet wie folgt zurück:
  Auf dem Postweg an:       Susanne u. Hartmut Rexilius, Emanuel-Geibel-Str.17, 49143 Bissendorf oder
  eingescannt per Mail an:   bissendorfbluehtauf@hwvb.de

 

Flyer zur Blühfeldpatenschaft

Vereinbarung über eine Blühfeldpatenschaft